Philosophie

Unsere Philosophie stützt sich auf das Prinzip der nachhaltigen Entwicklung, das heißt ökologische Aspekte mit Fokus auf der Umwelt gleichmäßig verteilt unter sozialen und wirtschaftlichen Gesichtspunkten zu berücksichtigen.

Zukunftsfähig wirtschaften bedeutet also: Wir müssen unseren nachfolgenden Generationen ein intaktes ökologisches, soziales und ökonomisches Gefüge hinterlassen. Nachhaltigkeit ist deshalb mehr als nur 'grün'.

Wir sind überzeugt, mit einer starken ökonomischen und nachhaltigen Wertschöpfung sichern wir langfristig Umwelt und Existenz auch in Hinsicht auf folgende Generationen und Arbeitsplätzen.

Diesem Prinzip sind wir seit langem treu. Im Jahre 2005 wurde auf dem Dach des alten Stallgebäudes eine Photovoltaikanlage mit einer elektrischen Leistung von 12 KW installiert. Diese wurde nach dem Abriss des Gebäudes 2014 wieder auf dem neuen Dach der Festscheune angebracht.

Im Jahre 2009 erfolgte die Umstellung der Wärmeversorgung des gesamten Hofes (4 Gebäude umfassend) von Ölheizungen auf eine zentrale Hackschnitzelheizung mit einer Leistung von 110 KW. Dafür wurden entsprechende Wärmeleitungen in jedes Gebäude verlegt und ein Hackschnitzellager erbaut. Dieses wurde im Zuge des Baus der Festscheune um das Doppelte erweitert, um mehr Kapazität für Trocknung und Lagerung des Hackguts zu generieren.

Nachdem nun die Warmwasserversorgung komplett auf CO2-neutrale Hackschnitzel umgestellt war, wurde 2012 die Turbine an der Horizontalgattersäge, welche früher zum Sägen genutzt wurde, wieder ertüchtigt und ein Generator mit einer Leistung von 7,5 KW installiert. Durch die Turbine wird die Kraft des Wassers aus dem Stauteich genutzt, um Strom zu erzeugen. Der erzeugte Strom wird in erster Linie selbst verbraucht, der Überschuss ins öffentliche Netz eingespeist.

Durch den Umbau des Stallgebäudes zur Festscheune im Jahr 2014/2015 kann das Gebäude nun hocheffizient durch eine schnellreagierende Fußbodenheizung mit Anbindung an die Hackschnitzelheizung gewärmt werden. Durch verschiedenste Dämmstoffe ist das Gebäude- obwohl seine Grundmauern schon über 100 Jahre alt sind-der energiesparendste Teil unseres Hofes.

Auch in Zukunft verschreiben wir uns dem Prinzip der Nachhaltigkeit und werden neue Wege nutzen, um das Leben zukünftiger Generationen genauso lebenswert wie unser Eigenes zu machen.